Referenz Kellersanierung

Über Google my Business hat mich eine Rezension von Carmen Gohl erreicht, über die ich mich sehr gefreut habe: „Danke für den tollen fachlichen Austausch und die Unterstützung!“  15.01.2017. Ich hatte damals vorgeschlagen,  die feuchten Kellerwände mittels eines Entfeuchtungsputzes mit Mikroporen zu sanieren.

Staubabsaugung

Bei der Sanierung von Schimmelpilzschäden ist immer darauf zu achten, dass die betroffenen Bereiche staubdicht von den weiteren Räumlichkeiten abgeschottet werden. Dies ist wichtig, damit Schimmelpilzsporen und Partikel, die bei der Sanierung, z.B. Abschlagen des Putzes freigesetzt werden, weitere Bereiche nicht kontaminieren.

Deshalb müssen Luftreiniger der Filterklasse H  bis zum Abschluss der Sanierungsarbeiten, aufgestellt und betrieben werden.  Nur Technische Lüftungen der Filterklasse H sind in der Lage auf Grund der Porengröße des Keramikfilters  Schimmelpilzsporen  abzutrennen.

 

Luftwäsche mit Hepa-Filter

Luftwäsche mit Hepa-Filter Klasse H

 

 

 

 

 

 

 

 

staubdichte Absperrung

staubdichtes Abschotten von mit Schimmelpilzsporen kontaminierten Räumen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trichloranisol – Geruch

Trichloranisol ist ein chlorierter aromatischer Kohlenwasserstoff und kann durch mikrobiellen Abbau aus Chlorphenolderivaten entstehen. Chlorphenolhaltige Fungizide wurden oft als Holzschutzmittel eingesetzt.

2,4,6-Trichloranisol (TCA) hat einen starken schimmlig-muffigen Geruch.
Ein derartiger unangenehmer Geruch ist eine starke Belastung und kann Übelkeit verursachen. Hier empfiehlt sich dringend eine Raumluftuntersuchung, um eine Belastung mit Holzschutzmitteln und Schimmelpilzsporen auszuschließen.